Alyanna's Journal

 


Alyanna's Journal
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 

http://myblog.de/alyanna

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
superkalifragelistischexpialigetisch!

Ich habe mal wieder Ewigkeiten nicht geschrieben. Ich bin irgendwie unfähig sowas Diary-ähnliches zu führen *seufz*

Viel passiert in letzter Zeit, gutes wie schlechtes, aber rede lieber über das gute.
Mein Halbjahreszeugnis für die 11.2 war für meine Verhältnisse echt gut. Ich hab aber zur 12 einen LK gewechselt. Ich hab Deutsch abgegeben und mach jetzt Geschichte-LK und es läuft gut. Ich hatte so Angst, dass es nicht funktioniert, aber ich habe 12 und 10 Punkte geschrieben, 9 und 10 im mündlichen, es wird wohl auf 10 im Zeugnis rauslaufen, das ist echt gut.
Ich habe einen neuen Tutor, mein Englischlehrer ist das, und der ist richtig cool. Relativ jung noch und der einer der wenigen Lehrer, in meinen mittlwerweile elfeinhalb Jahren Schulzeit, den ich richtig mag. Ich meine, es gab ja schon ein paar Lehrer, die ich irgendwie mochte, aber die einzige, die einigermaßen daran rannkam war meine Klassenlehrerin aus der 9. und 10. Die war auch so'n Herzchen.

In den Sommerferien war ich mit 5 Mädels aus meiner Stufe am Bodensee. Das war sehr anstrengend, aber auch sehr lustig. In den Weihnachtsferien treffen wir uns mal wieder, ich freu mich schon. Leider ist das über dieses Schuljahr etwas auseinander gegangen, weil ich nur mit zwei noch irgendwelche Kurse habe.

Und bald sind Ferien, ich kanns gebrauchen! Die vielen Klausuren waren echt anstrengend und meine Wochenenden waren zwar lustig, aber sehr zugeplant so dass ich praktisch keine Zeit zum Erholen hatte. Dieses Wochenende jetzt ist das erste seit Wochen, an dem ich nicht praktisch bis auf die Minute alles durchgeplant habe.

Dubdidu, ich mach mir die Welt widdewidde wie sie mir gefällt!
15.12.07 00:21


Werbung


"Augen in der Groß-Stadt" von Kurt Tucholsky (1930)

Wenn du zur Arbeit gehst
am frühen Morgen,
wenn du am Bahnhof stehst
mit deinen Sorgen:
da zeigt die Stadt
dir asphaltglatt
im Menschentrichter
Millionen Gesichter:
Zwei fremde Augen, ein kurzer Blick,
die Braue, Pupillen, die Lider –
Was war das? vielleicht dein Lebensglück ...
vorbei, verweht, nie wieder.

Du gehst dein Leben lang
auf tausend Straßen;
du siehst auf deinem Gang,
die dich vergaßen.
Ein Auge winkt,
die Seele klingt;
du hasts gefunden,
nur für Sekunden ...
Zwei fremde Augen, ein kurzer Blick,
die Braue, Pupillen, die Lider;
Was war das? kein Mensch dreht die Zeit zurück ...
Vorbei, verweht, nie wieder.

Du musst auf deinem Gang
durch Städte wandern;
siehst einen Pulsschlag lang
den fremden Andern.
Es kann ein Feind sein,
es kann ein Freund sein,
es kann im Kampfe dein
Genosse sein.
Es sieht hinüber
und zieht vorüber ...
Zwei fremde Augen, ein kurzer Blick,
die Braue, Pupillen, die Lider.
Was war das?
Von der großen Menschheit ein Stück!
Vorbei, verweht, nie wieder.
7.6.07 00:00


Purzeltach und so...

Tjaja, gestern bin ich süße siebzehn geworden.
Angy hat bis genau null Uhr gewartet und dann ne SMS geschickt, mein liebes Schwesterlein hat mich um 0:15 Uhr kurz angerufen und Sarah hat um zwanzig nach 0 Uhr ne SMS geschickt (die ich leider nicht bekommen habe, sie hat sie mir in der Schule gezeigt).

Um zehn vor acht hat Fe geschrieben.
Als vor der Schule zu meiner Oma rein bin, hab ich sofort gratuliert und ein fettes Schokoherz mit Geld in die Hand gedrückt bekommen.
Im Bus hat Chrise mich sofort überfallen (und mir da auch mitgeteilt, dass sie ihren Führerschein hat und mit Xaver zusammen ist - ein rundum gelungens WE für sie also) und in der Schule noch diverse andere Leute aus meiner Stufe.

In der ersten Pause sind dann Sarah, Jenny und Angy über mich hergefallen, Sarah mit nem Kuchen bewaffnet.
Im Laufe des Tages haben mir noch massenhaft Leute gratuliert, da merkt man erst mal, wieviele man kennt. Catze hat mich regelrecht umgerannt.
In der zweiten Pause hat Angy mir ein kleines Kästchen überreicht mit einem Paar Ohrringen und nem Handyschmuck drinne. Hat sie mir vom Eurocamp mitgebracht.

Nach der Schule hab ich mit Sandra telefoniert und von Seb und Rebi ne SMS bekommen. Zwei meiner Cousins haben angerufen (einer mit seiner süßen, kleinen, dreijährigen Tochter, die mir dann fröhlich ein "Guten Geburtstag!" zugerufen hat, hihi) und eine meiner Tanten hat mir einen Strauß rosa Rosen gebracht.

Der absolute Hammer kam aber abends: Meine Ma hatte mich schon ganz neugierig gemacht auf das Geschenk von meiner Schwester, die sich erst so gegen 21.00 Uhr bequemte einzutrudeln. Überreicht hat sie mir dann ein kleines Päckchen in dem sich ein Reclam-Heft befand. Shakespeares "Wie es euch gefällt". Das war natürlich nicht alles. Das eigentliche Geschenk ist, dass ich mir dieses Stück bei den Festspielen in Bad Hersfeld anschauen werde! Geil, geil, geil! *hibbel*
30.5.07 21:26


Ich vergesse es nie

Sandra hat gesagt, dass sie nicht mehr weiß warum sie eigentlich mit uns befreundet ist.
Ich hab keinen Bock mir so was anzuhören. Selbst wenn wir uns streiten, ich will mir das einfach nicht anhören. Ehrlich mal, ich weiß warum ich mir die ganze Streiterei antue, ich weiß noch um ihre guten Seiten. Sie hat unsere wohl vergessen.
Ich bin auch nicht gerade streitlustig, aber es ist mal nötig. Und ich weiß warum ich das mitmache. Sie bedeutet mir nämlich etwas, ich will sie als Freundin nicht verlieren. Weil ich weiß, dass sie eine gute Freundin sein kann.
Aber wenn das bei ihr umgekehrt nicht der Fall ist, ist das ihr Problem. Ihres ganz allein. Sie kann auch gehen. Es tut ihr mehr als mir, ich habe sehr viele Menschen um mich herum, sie nicht so viele.
Ich tue viel für meine Freunde. Ich tue es gerne. Als Naya Stress mit ihren Eltern hatte, als wir noch wirklich befreundet waren, hat sie mich spätabends angerufen, es war schon fast Mitternacht, glaube ich. Ich habe gemerkt, dass es dringend war, ich habe sie bei mir schlafen lassen. Es war kein Problem. Als Sarah so fertig war an ihrer Geburtstagsfeier bin ich bis zum Schluss dageblieben, ich glaube, es war ca. fünf Uhr morgens als wir gegangen sind, ich habe danach stundenlang mit ihr telefoniert, habe ihr beigestanden, auch wenn es spät geworden ist. Es war kein Problem. Als Sandra selbst sich dermaßen betrunken hat an Sarahs Geburtstag, stand ich hinter ihr, hab ihr die Haare zurück gehalten, ich habe sie mit zum Auto geschleppt als sie abgeholt wurde. Ich habe Jen in den Arm genommen als sie in der Pause so fertig war, weil sie das Gefühl hatte, dass ihr alles über den Kopf wächst. Das war alles kein Problem. Weil sie meine Freunde sind, weil ich für meine Freunde beinahe alles tue.
Wenn sie das nicht zu würdigen weiß – ich zwinge niemandem meine Freundschaft auf. Freundschaft ist etwas so kostbares, so wertvolles, ich kann es auch an Menschen verschenken, die das zu schätzen wissen. So wie ich deren Freundschaft zu schätzen weiß. Das ist so richtig. Ich vergesse es nie.



Das hat mir wehgetan als sie mir das gesagt hat. Sehr. Ich hoffe immer noch, dass wir uns vertragen. Aber ich glaube, bis ich diese Aussage vergessen habe, diesen Abgrund wieder überwunden habe, wird es eine ganze Weile dauern.
14.5.07 21:11


Valentinstag....

*mecker* Valentinstage sind immer so depremierend. Warum hängt an meinem Spind nicht auch ein Herz mit ner Rose? *grummel*
...........
.........
...........
...............
Scheiß Kommerz!
14.2.07 18:18


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung